Liebe Mitglieder,
 
es ist eine schwere Zeit für uns hörbehinderte Menschen:
zusätzlich zu den ohnehin großen Problemen beim Hören und
Sprachverstehen kommt noch der vorgeschriebene Mindest-
abstand und die Pflicht, bei vielen Gelegenheiten des Zusammen-
treffens mit anderen Menschen, z.B. in Geschäften, öffentlichen
Verkehrsmitteln etc. eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen.
 
Der geltende Mindestabstand von 1,5 Metern ist für uns schon
die Grenzentfernung zum Nichtverstehen. Und die Mund-Nasen-
bedeckung verhindern das Absehen sowie das Erkennen der
Mimik unseres Gegenübers, das wir zur Unterstützung unseres
eingeschränkten Hörverstehens brauchen.
 
Weiterhin gilt ein Versammlungsverbot. Auch für uns heißt das,
alle Treffen und geplanten Termine können auf unbestimmte
Zeit nicht stattfinden.
Darum können wir auch keine Termine für Juli, August und
September anbieten, dies gilt ebenso für die Beratungstermine
im Seniorenrathaus in der Hansaallee.
 
Die für April geplante Mitgliederversammlung musste ebenfalls
schon ausfallen und wird im kommenden Jahr nachgeholt.
Den Termin hierfür werden wir rechtzeitig bekanntgeben.
 
Sie können uns aber weiterhin über E-Mail oder die bekannten
Telefonnummern erreichen.
 
Mit den besten Wünschen
- bitte bleiben Sie gesund -
 
der Vorstand
Druckversion Druckversion | Sitemap
Deutscher Schwerhörigenbund, Ortsverein Frankfurt/Main - Rothschildallee 16a - 60389 Frankfurt/ Main - Telefon + Fax: 069/459294 - www.schwerhoerigenverein-frankfurt.de